Volker „on the road“: 1. Vorstand im Einsatz für die Schlaganfall-Selbsthilfe unterwegs

Gleich drei Mal war unser 1. Vorsitzender Volker Frank in den vergangenen Wochen im Zeichen der Schlaganfall-Selbsthilfe in Heidelberg im Einsatz:

Im Juni war er auf Einladung von Frau Schneider des Selbsthilfebüros Heidelberg zu Besuch an der Pädagogischen Hochschule. In einem von Kursleiterin Frau Dold veranstalteten Seminar des Studiengangs Prävention und Gesundheitsförderung gaben Fr. Schneider und Volker Einblicke in die Praxis von Selbsthilfegruppen und deren Unterstützung durch das Selbsthilfebüro. Die Resonanz der Studierenden war durchweg positiv. Die Teilnehmenden hoben zum einen die Wichtigkeit der Vielfalt bei Selbsthilfegruppen hervor, genauso wie die Tatsache, dass diese eine wichtige Stütze für Betroffene mit verschiedensten Problemen sind und daher deutlich mehr Aufmerksamkeit erfahren sollten.

Weiter hat Volker im Juli die HeiCuMed (Heidelberger Curriculum Medicinale) besucht. Bei HeiCuMed geht es darum, Studierende während der klinischen Semester auf ihre künftige Arbeit als Ärzte vorzubereiten. Volker hat dort an einem Training für Ärzte teilgenommen, in dem es um die Kommunikation mit Patienten ging. Volker als Betroffener und ehemaliger Patient konnte im Rahmen des Trainings seine Erlebnisse und Erfahrungen in der Arzt-Patient-Kommunikation während seiner Klinikaufenthalte weitergeben und er erläuterte, was in seinen Augen wichtig in der Kommunikation mit Schlaganfall-Patienten ist. Mit seinen Ausführungen konnte Volker einen wertvollen Beitrag zum Training leisten.

Der letzte der drei Termine fand an der Willy-Hellpach-Schule statt, welcher – wie der erste Termin an der PH Heidelberg – ebenfalls in Kooperation mit dem Selbsthilfebüro Heidelberg (Frau Duscha) durchgeführt wurde. Dort wurden Auszubildenden zu Medizinischen Fachangestellten die Möglichkeiten der Selbsthilfe vorgestellt. Volker hat dazu anhand des Beispiels unseres Vereins aus der Selbsthilfe-Praxis berichtet.

Du bist Mitglied und möchtest als Betroffene oder Betroffener auch von deinen persönlichen Erfahrungen berichten oder die Ziele und Aufgaben unseres Vereins vorstellen? Oder du bist in einem Unternehmen oder in einer Organisation mit ähnlichem medizinischem Themenfeld tätig und hast Interesse, dass unser Verein im Rahmen einer Veranstaltung aus der Selbsthilfe-Praxis berichtet? Dann melde dich gerne bei uns.